Aufnahmeregelung und Beiträge

Aufnahmeregelung und Beiträge

 

Aufnahmeregelung

Kinderkrippe: für Kinder bis zum 3. Lebensjahr
Kindergarten: für Kinder ab dem 3. Lebensjahr

Unsere Anmeldewoche findet Anfang des Jahres für das im Herbst beginnende Kindertagesstättenjahr statt. Der genaue Termin wird über "Wir im Frankenwald" rechtzeitig bekannt gegeben. Auch während des laufenden Kindergartenjahres können Sie sich über Krippen- bzw. Kindergartenplätze informieren und Ihr Kind anmelden.

Um den Kindern den Übergang in die Kita zu erleichtern, werden nach Vereinbarung Schnuppertage angeboten.


Aufnahmebedingungen             

  • Rückgabe der Einzugsermächtigung über die Betreuungskosten
  • Rückgabe des unterschriebenen Betreuungsvertrages
  • Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung des Kindes zum Besuch der Kita

Beiträge

Die Personensorgeberechtigten entrichten einen festen monatlichen Beitrag. Dieser errechnet sich aus der Bedarfs- bzw. Stundenbuchung für Ihr Kind und beträgt gemäß dem Buchungsbeleg bzw. Elternbeitragstabelle monatlich bis auf Widerruf: 

Durchschnittliche

tägliche Nutzungszeit

Kind über 3 Jahren

Kinder unter 3 Jahren

 

 

Es gibt eine Ermäßigung für Geschwisterkinder und Familien mit drei kindergeldberechtigten Kindern in Höhe von 23 €.

3-4 Std.

-----

  99,00 €

4-5 Std.

94,00 €

104,00 €

5-6 Std.

99,00 €

109,00 €

6-7 Std.

104,00 €

114,00 €

7-8 Std.

109,00 €

119,00 €

8-9 Std.

114,00 €

124,00 €

Nutzung der täglichen, durchschnittlichen Buchungszeit von 3-4 Stunden ist nur für Kinder unter drei Jahren möglich! 

Die Beiträge für Spielmaterial, Getränke und Baurücklage (jeweils 3 €) sind im monatlichen Elternbeitrag inbegriffen. Der entsprechende Betrag wird jeweils zum 15. des laufenden Monats per Lastschrift eingezogen.

Alle Beiträge werden für 12 Monate erhoben.


Änderungen der Buchungszeiten

Grundsätzlich gelten die gebuchten Zeiten für die Dauer des Betreuungsvertrages. Notwendig werdende Änderungen können jederzeit sowohl vom Träger als auch von den Personensorgeberechtigten mit einer Frist von drei Monaten vorgenommen werden. Wenn möglich, wird auf den Bedarf der Personensorgeberechtigten umgehend reagiert.